Referenzen Lackieranlagen und Spritztechnik

DETE hat bereits eine Vielzahl von Aufgabenstellungen optimal gelöst - egal, ob für die klassische Lackierbranche oder für andere Industriezweige. Sehen Sie nachstehend eine kleine Auswahl unserer Referenzen.

Unter anderem war und ist DETE tätig für (Auszug):

Swarovski Optik | Drehmo | Pöttinger | Schwarzmüller | Siemens | Enikon | MAN | Schaeffler | Airbus | BMW | Magna | Dürr | Eisenmann | Liebherr | Audi | VW

DETE ist hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, in folgenden Bereichen tätig:

Stahlbau | Fahrzeugbau | Kunststoffbeschichtung | Automotive | Aerospace | Holzbeschichtung | Möbelbau | Landmaschinentechnik

 

2K-Estatik-Lackierkabine - Pedalgestänge

Aufgabenstellung:
Wegen eines Standortumzugs sollte eine komplett neue Lackierkabine samt Lackversorgung und Abdunstbereich und mit zwei Spritzständen gebaut werden. Die bestehende 2K-Anlage musste dabei für den Einsatz in Ex-Zone 2 umgebaut werden.

Umsetzung:
Die Lackierkabine wurde als klassische Sandwichpanelkonstruktion konzipiert. Sie beinhaltet zum Einen zwei Lackierstände für eine manuelle Beschichtung mit Abdunstbereich sowie eine räumlich abgetrennte Materialversorgung, zum Anderen wurde im Vorfeld ein zusätzlicher Bereich für eine mögliche Pulverbeschichtung vorgesehen. Eine SPS-Steuerung (Siemens S7-1200) mit Farb-Touchscreen ermöglicht die Steuerung der Anlagenfunktionen. Die Kabine verfügt über einige Energieeffizienzfunktionen; so erfolgt die Beheizung über einen effizienten Gasbrenner, die Abluft wird über ein Wärmerad geführt, was eine deutliche Energieeinsparung durch Wärmerückgewinnung ermöglicht. Des Weiteren ist die Kabine mit einer Energiesparschaltung ausgerüstet, die es ermöglicht, die Zu- und Abluft während der Lackierpausen abzusenken. Diese Funktion ist so mit der Applikationstechnik gekoppelt, dass der Lackierer keine zusätzlichen Handgriffe vor und nach den Pausen erledigen muss – er muss lediglich seine Pistole in die Pistolenspülbox einlegen.

Lackiertechnik:
Die Beschichtung erfolgt per Niederdruck-2K-Estatik-Lösemittellack in einem manuellen Prozess. Die Dosierung und Mischung übernimmt dabei die bereits vorhanden gewesene DETE Detronic Mix 2K-Steuerung, die jedoch aufgrund der neuen Kabinensituation für den Einsatz in Ex-Zone 2 Bereichen umgebaut werden musste. Dies wurde durch eine Überdruckkapselung erreicht, bei der das Gehäuse der 2K-Steuerung kontinuierlich unter einem sehr geringen Überdruck gehalten wird. Ein externes Steuergerät überwacht diesen und spült bei Bedarf zusätzliche Luft in das Gehäuse. Während der Lackierpausen legt der Lackierer seine Pistole in eine automatische Pistolenspülbox vom Typ DETE GunGuard Evo, damit die 2K-Steuerung bei Topfzeitablauf automatisch frisches Material nachschieben kann. Gleichzeitig wird mit dem Einlegen auch die Zu-/Abluftleistung der Kabine reduziert, damit Energie nicht unnötig verbraucht wird. Die Materialversorgung erfolgt durch Doppelmembranpumpen vom Typ DETE  Twin 20 Abrasiv.

  • Steuerung 2K

    2K-Anlage

  • Materialversorgung
2K-Anlagen - Elektromotoren

Aufgabenstellung:
Gefordert war eine Erweiterung des bestehenden, ebenfalls von DETE gelieferten Lackierstands für große Elektromotoren um eine 2K-Anlage mit manueller Beschichtung für Wasserlacke mit Farbversorgung für Sonderfarben.

Umsetzung:
Der Lieferumfang beinhaltete die Applikationstechnik über eine Handlackierpistole mit automatischer Zuführung des gemischten 2K-Lackes sowie die entsprechende Farbversorgung über Kolbenpumpen, Auffangwannen und Rührwerken für 30kg-Hobbocks. Angegliedert wurde die Neuanschaffung an den bestehenden Lackierstand mit Spritzwand und Abdunstzone, an dem bereits seit längerem mit einer DETE Detronic Mix 2K-Anlage lösemittelhaltige Lacksysteme auf Elektromotoren mit bis zu 1,5m Durchmesser aufgetragen werden.

Lackiertechnik:
Die automatische Dosierung und Mischung der 2K-Lacke erfolgt durch die neue DETE Detronic Mix Advance 2K-Steuerung. Diese basiert auf einer Siemens S7-1200 SPS mit 16:9 Farb-Touchscreen und verfügt über ein ausgefeiltes und übersichtliches Bedien- und Überwachungskonzept. Eine Auswertung der Lackierdaten ist dabei per Front-USB möglich, auch als Batch-Datenexport für die genaue Überwachung des Lackverbrauchs pro lackiertem Motor. Zwei Siemens-Coriolis-Massemesser übernehmen die Messung der beiden Materialströme von Stamm und Härter. Klassische Kolbenpumpen vom Typ MX32 (Stamm) und DX30 (Härter und Lösemittel) sorgen für den nötigen Materialvorschub. Beschichtet wird mit einer Binks AA4400M Handlackierpistole im Zweischichtbetrieb.

  • Steuerung 2K

    2K-Steuerung mit Farbversorgung

  • Materialversorgung

    2K-Steuerung mit Farbversorgung

Lackieranlagen - Stellantriebe

Durchlaufanlage für Stellarmaturen

Aufgabenstellung
Entwicklung eines Lackieranlagenkonzeptes sowohl für Reinigung als auch für Grund- und Decklackbeschichtung mit anschließender Langzeitaushärtung für bis zu sieben Stunden. Energieeffiziente Anlagentechnik bei minimalem Platzbedarf.

Umsetzung
Vollautomatische Durchlauflackieranlage mit Taktbetrieb, Power&Free-Fördersystem und manueller Lackierung. Die Prozessdaten für das Lackiergut werden per Scanner auf den Warenträger übertragen und das jeweilige Lackiergut automatisch durch die Anlage geschleust.
Das Lackiergut durchläuft zunächst eine 7-Zonen Durchlaufreinigungsanlage. Anschließend wird das Haftwasser in einem Abblastunnel vollständig entfernt. Danach werden die Teile abgekühlt, maskiert und in eine der zwei Lackierkabinen transportiert. Die Lackabscheidung erfolgt trocken. Nach dem Lackieren durchlaufen die Teile die Abdunstzone sowie den Lacktrockner und werden danach in die Kühlzone verbracht. Das Lackiergut verlässt die Kühlzone automatisch und wird weiter über einen Etagenheber in den Aushärtespeicher transportiert. Von dort werden die fertigen Produkte vollautomatisch auf Transportwagen verladen.

Energieeffizienz
Einsatz eines Gasflächenbrenners für die effiziente Erwärmung der zugeführten Frischluft. Ein Wärmerad sowie mehrere Kreuzstromwärmetauscher sorgen für eine möglichst verlustarme Rückübertragung der Wärmeenergie auf die Frischluft. Doppelstrang-Kühlzone zur Steigerung der Energieeffizienz.

Lackiertechnik
Elektronische 2K- Dosier- und Mischanlage DETE DETRONIC MIX für eine Grundierung und vier Decklacke. Applikation über DETE BM250-Lackierpistolen im luftunterstützten Airlessverfahren. Topfzeitüberwachung mit automatischer Nachschiebefunktion zur Lösemitteleinsparung sowie Pistolenüberwachung über Pistolenspülboxen Typ DETE GunGuard. Farbwechsel per Knopfdruck möglich, wahlweise auch ohne Zwischenspülung.

  • Aushärtespeicher

    Aushärtespeicher der Lackieranlage

  • Auslaufzone

    Blick auf die Auslaufzone

  • Haftwassertrockner

    Blick in den Haftwassertrockner

  • Spritzkabine

    Lackiergut vor der Spritzwand

Lackieranlagen - Landmaschinenteile

Lackierung von Landmaschinen

Aufgabenstellung
Gefordert war eine kostengünstige Lackieranlage mit manueller Applikationstechnik für große Gehänge mit Stahlteilen (6m*3m*1,5m), die inklusive einer Vorbehandlungsanlage auf einer vorgegebenen Fläche installiert werden sollte.

Umsetzung
Nach der Aufgabe des Lackiergutes auf den Power&Free-Deckenförderer wird dieses zunächst durch eine automatische 3-Zonen-Vorbehandlungsanlage (Entfettung, Eisenphosphatierung, Waschen) geschleust. Anschließend wird das Lackiergut über einen Haftwassertrockner von Wasserrückständen aus der Vorreinigung befreit, bevor es in die erste Kabine gelangt, in der dann die Grundierung manuell appliziert wird. Danach fahren die Gehänge in den Grundierungstrockner. Bevor der Decklack aufgetragen wird, durchlaufen die Gehänge eine kurze Kühlzone, anschließend gelangen sie in die Kabine für die manuelle Decklackierung. In beiden Kabinen kann das Personal auf fest installierte Arbeitsbühnen zurückgreifen, um in der benötigten Höhe lackieren zu können. Nach der Decklackierung durchlaufen die Stahlteile eine nachgeschaltete Abdunstzone sowie einen weiteren Trockner, bevor sie vor der Aufgabe- bzw. Abnahmestation in einem Puffer zwischengeparkt werden.

Lackiertechnik
Die Lackierung erfolgt manuell im luftunterstützten Airlessverfahren. Mittels einer elektronischen 2K-Anlage vom Typ DETE Detronic Mix wird die Dosierung und Mischung der Stamm- und Härterkomponenten (vier Stammfarben) elektronisch überwacht und geregelt. Farbwechsel und Anlagenspülung erfolgen dabei per Knopfdruck. Als Versorgungspumpen kommen klassische Hochdruck-Kolbenpumpen vom Typ DETE MX32 zum Einsatz.

  • Aussenansicht Vorbehandlungskabine Vogel&Noot

    Aussenansicht Vorbehandlungskabine

  • Anlagensteuerung Vogel&Noot

    Blick auf die Anlagensteuerung

  • Innenansicht Lackierkabine Vogel&Noot

    Lackierkabine mit Lackiergut

  • Farbversorgung mit 2K-Anlage Vogel&Noot

    Farbversorgung mit 2K-Anlage Detronic Mix

2K-Anlagen - Kunststoffbeschichtung

Automatische Kunststoffbeschichtung

Aufgabenstellung
Lieferung der kompletten Beschichtungstechnik (Farbversorgung, 2K-Anlage, Pistolen) für einen Flachspritzautomaten für Kunststoffteile aus dem Automotive- bzw. Unterhaltungselektronikbereich.

2K-Technik
Installiert wurde eine DETE Detronic Mix 2K-Anlage, die die Rezeptverwaltung sowie Dosierung und Mischung der 2-Komponentenlacke (zwei Stammfarben) übernimmt. In der Mischeinheit wurden jeweils für Stamm und Härter berührungslos arbeitende Coriolis-Massemesser verwendet, um eine optimale Spülbarkeit zu gewährleisten. Niederdruck-Materialdruckregler in beiden Strängen ermöglichen die Einstellung eines exakten Materialdruckes. Die Anlage überwacht dabei Topfzeit und Mischungsverhältnis elektronisch und gewährleistet dadurch eine hochpräzise und konstante Mischqualität.

Materialversorgung
Als Förderpumpen wurden DETE UVfix08-Faltenbalgpumpen eingesetzt. Diese zeichnen sich durch eine extrem hohe Standzeit durch die Verwendung von Kolben aus Aluminiumoxid sowie Wartungsfreundlichkeit durch leichte Demontierbarkeit aus. Mit einem Übersetzungsverhältnis von 8:1 können die Faltenbalgpumpen auch bei längeren Förderstrecken eingesetzt werden.

Applikationstechnik
Der Farbauftrag selbst erfolgt über bis zu 8 AGMD Pro Niederdruck-Automatikpistolen, die eine höchstmögliche Oberflächenqualität gewährleisten.

  • Gesamtanlage Jasplastik

    Flachspritzautomat

  • Spritzbaum Jasplastik

    Blick in den Lackierraum

  • 2K-Anlage Jasplastik

    2K-Anlage mit Coriolis-Massemessern

  • Farbversorgung Jasplastik

    Farbversorgung mit Faltenbalgpumpen

2K-Anlagen - Großlagerbeschichtung

Beschichtung von Windkraft-Großlagern

Aufgabenstellung
Lieferung der kompletten Beschichtungstechnik (Lackierkabinen, Farbversorgung, 2K-Anlagen, Handpistolen) für die manuelle Beschichtung von Großlagern für Windkraftanlagen.

2K-Technik
Installiert wurde ein Verbund von insgesamt sechs separaten DETE Detronic Mix 2K- bzw. 3K-Anlagen, um eine größtmögliche zeitliche Flexibilität bei den Beschichtungsvorgängen zu gewährleisten. In Abhängigkeit der zu verarbeitenden Materialien wurden unterschiedliche Messzellentypen eingesetzt, von der klassischen Zahnradmesszelle bis hin zum berührungslos messenden Coriolis-Massemesser.

Materialversorgung
Als Förderpumpen wurden aufgrund des durch das Airless-Auftragverfahren bedingten hohen Materialdrücke DETE HX48- bzw. Trumpf 47:1-Kolbenpumpen eingesetzt, die sich zum Einen durch ihr hohes Druckübersetzungsverhältnis, zum Anderen aber auch durch eine hohe Förderleistung auszeichnen.

Applikationstechnik
Der Materialauftrag erfolgt über bis zu sechs DETE GM500-Airlesspistolen, die sowohl extrem robust und leicht zu warten sind als auch eine hohe Auftragsmenge pro Minute garantieren. Um das Aushärten von Lack in einzelnen Pistolen zu verhindern, ist jede GM500 mit einer Pistolenspülbox vom Typ DETE GunGuard ausgestattet. Dieser erlaubt es, die jeweilige Pistole bei Ablauf der Topfzeit automatisch mit frisch gemischtem Lackmaterial zu versorgen und so ein Eintrocknen des Lackes zu verhindern.

  • 2K-Anlagenverbund_Schaeffler

    Verbund 2K-Steuerungen und Mischeinheiten

  • Farbversorgung_Schaeffler

    Blick in die Lackversorgung

  • Handlackierung_Schaeffler

    Manuelle Beschichtung eines Kugellagers

  • Pistolenspuelboxen_Schaeffler

    Airlesspistolen mit Pistolenspülboxen Typ GunGuard

2K-Anlagen - Stahlteilebeschichtung

E-Statik-Beschichtung von Stahlteilen

Aufgabenstellung
Lieferung der kompletten Beschichtungstechnik (Farbversorgung, 2K-Anlage, Elektrostatik-Handpistole) für die manuelle Niederdruck-Wasserlack-Beschichtung von großen Stahlteilen .

2K-Technik
Geliefert wurde eine 2K-Anlage vom Typ DETE Detronic Mix für jeweils 3 Härter und 5 Farben. Um eine Aushärtung des gemischten 2K-Materials in der Lackierpistole zu gewährleisten, wurde die 2K-Anlage mit einer Pistolenspülbox vom Typ DETE GunGuard ausgerüstet.Die Messung der Volumenströme erfolgt über klassische Zahnradmesszellen.

Applikationstechnik
Die 2K-Anlage versorgt eine Elektrostatik-Handpistole vom Typ Ransburg Vector mit externem Hochvolterzeuger, mit der die Stahlteile aufgrund des Elektrostatikprinzips mit einem hohen Auftragswirkungsgrad beschichtet werden können.

Materialversorgung
Die Materialversorgung besteht aus mehreren DETE Twin-Doppelmembranpumpen, die das Material entweder aus Druckbehältern (Härter) oder drucklosen Behältern (Stamm) zur Mischeinheit der 2K-Anlage fördern. Die Pumpen sind dabei mit Druckerhöhungseinheiten ausgerüstet, die es ermöglichen, einen Materialdruck von bis zu 9 bar zu erzeugen. Eine Besonderheit der Farbversorgung ist der komplett elektrisch isolierte und speziell abgesicherte Aufbau, bedingt durch die hohe Leitfähigkeit des E-Statik-Wasserlackes. Die Farbbehälter sind zusätzlich mit pneumatischen Rührwerken ausgestattet, welche auf Fassdeckeln montiert sind, die wiederum über pneumatische DETE-Hubwerke vom Originalgebinde abgehoben werden können - dies erleichtert den Gebindewechsel deutlich.

  • Steuerung 2K_B

    2K-Steuerung mit Hochvolterzeuger

  • Materialversorgung_B

    komplette Niederdruck-Wasserlack-Farbversorgung

  • Teilelackierung_B

    Manuelle Beschichtung der Stahlteile

Sonderlösungen - Schmiermitteldosierung

Automatische Schmiermittelversorgung

Aufgabenstellung
Es sollte eine Lösung gefunden werden, eine definierte Menge an Schmiermittel auf elektronische Anforderung an eine angeschlossene Anlage zu liefern.

Umsetzung
Geliefert wurden insgesamt drei kompakte Einheiten, die mit Schläuchen an die Schmiermittel-Abnahmestellen angeschlossen werden können. Eine Einheit besteht dabei aus einem VA-Materialbehälter mit kontinuierlich arbeitender, elektronischer Füllstandsüberwachung, sowie aus einem pneumatischen Rührwerk, welches das Absetzen des Schmiermittels verhindert. Gefördert wird das Medium über eine DETE Doppelmembranpumpe, die direkt auf dem Materialbehälter befestigt ist. Das Fluidventil, welches den Materialfluss zur Abnahmestelle regelt, wird dabei pneumatisch betätigt und ist aufgrund seiner Bauweise sehr verschleißarm und korrosionsbeständig.

Das Herzstück jeder Einheit bildet ein speziell für diesen Anwendungsfall entwickelter und gefertigter Dosierzylinder aus Edelstahl. Dieser liefert auf Anforderung die definierte Menge an Schmiermittel und befüllt sich direkt während der Abgabe selbsttätig wieder mit frischem Material, so dass kein separater Befüllvorgang nach der Schmiermittelabgabe nötig ist.

  • Schmiermitteldosieranlage_SMS

    Gesamtansicht Dosiereinheit

  • Dosierzylinder_SMS

    Detailansicht Dosierzylinder

  • Behaelter_SMS

    Gesamtansicht Schmiermitteldosiereinheit

Farbversorgung - Automotive

Farbversorgung für Kfz-Teilelackierung

Aufgabenstellung
Für eine neue Lackiererei für große Kuststoffteile aus dem Automotive-Bereich sollte eine komplette Farbversorgung mit dazugehörender manueller Applikationstechnik ausgelegt und geliefert werden.

Umsetzung
Geliefert wurden insgesamt 35 VA-Behälter (4 Druckkessel, 1 Lösemittelbehälter drucklos, 15 Doppelbehältergruppen), ausgerüstet mit verschleißarmen DETE UVfix08-Faltenbalgpumpen und entsprechenden Materialdruckreglern, sowie 2 elektronische 2K-Anlagen Typ DETE Detronic Mix für eine manuelle Niederdruck-Applikation. Die Pumpen für die Doppelbehältergruppen wurden mit Doppelfiltergruppen ausgerüstet, um während eines Filtertausches weiterarbeiten zu können.

Applikationstechnik
Die beiden 2K-Anlagen, jeweils ausgerüstet mit Pistolenspülboxen vom Typ DETE GunGuard, überwachen und regeln dabei die exakte Farbmischung. Die Pistolenspülboxen tragen dafür Sorge, dass gemischtes Material nicht im System aushärten kann - die 2K-Steuerung kann bei eingelegter Pistole diese selbsttätig mit frisch gemischtem Material versorgen.

  • Farbversorgung_D

    Blick in die fertige Farbversorgung

  • Behälterdetail_D

    Förderpumpe UVfix08 mit Doppelfiltergruppe

Farbversorgung - Aerospace

Trennmittelversorgung für Flugzeugteile

Aufgabenstellung
Für einen nahmhaften Flugzeughersteller sollte eine Trennmittelversorgung mit mehreren Anbahmestellen für die Interieurteile-Fertigung errichtet werden.

Umsetzung
Installiert wurde eine Niederdruck-Trennmittelversorgung mit einem weitläufigen Rohrleitungsnetz und vielen Einzelabnahmestellen. Die Materialförderung übernehmen niedrig übersetzte Kolbenpumpen direkt aus den 200l-Liefergebinden heraus. Für einen konstanten Materialdruck sorgen Niederdruck-Materialdruckregler, alle Fässer sind mit Füllstandssonden ausgestattet, um ein Leerlaufen der Gebinde zu verhindern. An den Abnahmestellen sind Schlauchaufroller installiert. Bei den Spritzpistolen handelt es sich um robuste Airlesspistolen, welche mit entsprechenden Lanzenaufsätzen ausgerüstet sind, um das Trennmittel optimal in die Formen zu spritzen.

  • Trennmittelversorgung_A

    Blick in den Trennmittel-Container

  • Schlauchaufroller_A

    Schlauchaufroller an den Abnahmestellen

  • Applikator_A

    Airlesspistole mit Lanzenaufsatz

Anlagenbau - Ofentechnik

Ofentechnik für verschiedenste Anwendungen

DETE baut bereits seit Jahren Öfen für verschiedenste Anwendungsfälle, z.B. für das Anlassen von Metallteilen, das Einbrennen von Lacken oder das Aushärten von GFK-Bauteilen. Die Ausführung variiert je nach Anwendungsfall. Je nach Spezifikation liefert DETE Durchlauf- oder Kammeröfen, sowohl mit als auch ohne Fördertechnik. Für Öfen mit Fördertechnik stehen je nach Kundenwunsch horizontale oder vertikale Transportsysteme zur Verfügung, je nachdem, ob die Teile hängend oder liegend durch den Ofen transportiert werden müssen. Auch eine Mehrzonentemperaturführung mit unterschiedlichen Verweildauern in den jeweiligen Zonen ist möglich. Installiert wurden bisher Öfen in Europa, Asien und auch den USA.

  • Mehrzonen-Durchlaufofen

    Mehrzonen-Durchlaufofen

  • Kammerofen

    Kammerofen

  • Kammerofen 2

    Kammerofen Außenansicht

  • Einzonen-Durchlaufofen

    Einzonen-Durchlaufofen Innenansicht